… weil es weiter geht
Missionale-Treffen am 24. Februar 2018

Missionale will zu einem lebendigen Christsein und ausstrahlenden Gemeindeleben ermutigen.

Am 24. Februar 2018 ist es wieder soweit. „…weil es weiter geht“ heißt das Thema des nächsten Missionale-Treffens.

Wir glauben, hoffen, denken weiter. Denn wir rechnen mit mehr als mit uns selbst. Wir rechnen mit Gottes schöpferischen Einfällen in unseren Alltag. Gut so! Denn wo Angst, Verunsicherung und Frustration herrschen, wächst eine Denke der Abkapselung.

Missionale 2018 soll ein Mutmachfest sein. Auf Gottes Spuren unterwegs, neu und weiter zu denken. Ganz persönlich. Und auch im großen Ganzen: in Kirche, und Gesellschaft. Es ist Gottes Zukunft, auf die wir zugehen. Ihm trauen wir sie zu.

Missionale stellt sich Themen, die heute dran sind. Aktuell, kreativ, christusbezogen. In Bibelarbeit, Workshops und Seminaren. Ein Fest für die ganze Familie. Die Kindermissionale lädt zu ihrem Tagesprogramm in den Europasaal des Congress-Centrums und auf dem Missionale-Jugendfestival kommen (nicht nur) die Konfis auf Ihre Kosten.

 

Missionale-Atelier

Missionale ist vor vielen Jahren gestartet, um Menschen im Aufbruch zusammenzubringen. Das tut sie bis heute. Es kommen Menschen mit dem Wunsch, Kirche für Gott und die Menschen zu gestalten.

Neben all diesen Engagierten hat sich in den letzten Jahren ein kleines Netz von Menschen gebildet, die an ihren Orten Aufbrüche ganz konkret und innovativ voranbringen. Pioniere des Neuanfangs, die kleine Projekte gegründet haben oder sich diesen verpflichtet fühlen. Menschen, die den Aufbruch in England mit dem Gedanken der Fresh Expressions of Church als Ausgangspunkt für ihre ganz eigene, neue Form von Kirche genommen haben. Und Menschen, die sich wiederum mit diesen Menschen verbunden fühlen.

Wir wollen die Pioniere zusammenbringen. Einen Abend lang. Hundert Menschen für fünf Stunden. Um sich auszutauschen, um sich anzustecken mit Aufbruchsgedanken, um sich in der Kunst des kirchlichen Aufbruchs zu inspirieren. Kirchenkünstler, die sich in einem Atelier treffen, um neue Ideen und Motivation mit nach Hause zu nehmen.

Und Motivation ist nötig, denn schnell begegnen Pioniere dem Frust. Darum wird sich der Input drehen: der Philosoph und Kulturpädagoge Frank Berzbach beschäftigt sich seit langer Zeit mit der Frage von Kreativität und Frustration. Sein Buch „Die Kunst ein kreatives Leben zu führen“ dient vielen Pionieren als Inspiration. Er wird uns in den Abend einführen, danach soll es aber vor allem um den Austausch gehen. Bei einem Getränk, Livemusik im Kreativraum des Solution-Space am Dom.

Freitag, 23. Februar 2018, 18 bis 23 Uhr
Solutionspace am Dom in Köln
Unkostenbeitrag 15 Euro
Anmeldung unter info@missionale.de

 

Wir sehen uns in 95 Tagen, am Samstag, 24. Februar 2018, in Köln — so Gott will und wir leben.