Wer, wo, was

Missionale Mission Statement

Jesus Christus in der Mitte
engagiert sich die Missionale für eine missionarische Kirche,
die von Gottes Sendung bewegt ist.

Sie vernetzt in ökumenischem Geist Gemeinden, Kirchen, Werke und Gemeinschaften,
vermittelt praxisbezogen innovative Ansätze
und ermutigt zu lebendigen Gemeinden, die Gottes Liebe teilen und zum Glauben einladen.

So dient die Missionale als

  • Fest der Liebe Gottes, um Gottes Geistwirken Raum zu schenken
  • Ort der Ermutigung, um Gottes Wort für sich ändernde Situationen und Kontexte neu zu hören
  • Werkstatt für Innovationen, um das Evangelium allen Menschen zugänglich zu machen
  • Forum der Begegnung und des lernenden Austausches zwischen Menschen aus unterschiedlichen Gemeinden und Kirchen, Generationen und Milieus, um nach neuen Wegen für die Verkündigung des Evangeliums zu suchen.

Die Missionale nimmt diese Aufgaben wahr, indem sie

  • Bibelauslegung und theologische Arbeit,
  • (gemeinde-)praktische Umsetzung,
  • geistliches Leben und seelsorgliche Klärung sowie
  • diakonisches Engagement und gesellschaftliche Verantwortung

unterwegs in der Sendung Jesu Christi verbindet.

Wie wird Missionale finanziert?

Missionale benötigt Unterstützung durch Ihre Spende und Ihr Gebet. 

Missionale nimmt keinen Eintritt – das ermöglichen alle, die dieses Treffen finanzieren. Können Sie mit Ihrer Spende helfen, dass dies so bleibt?

Wir stellen Ihnen gerne eine Spendenbescheinigung aus. Bitte geben Sie bei Ihrer Überweisung im Verwendungszweck auch Ihre Adresse an. Wir versichern einen verantwortungsvollen Umgang mit den uns anvertrauten Mitteln und Daten.

Missionale
Sparkasse KölnBonn
IBAN: DE44 3705 0198 0022 0021 33
BIC: COLSDE33

Was ist eigentlich »Missionale«?

Seit über 30 Jahren gibt es das Missionale-Treffen. Menschen aus Gemeinden, Gruppen und Verbänden kommen zusammen, um sich gegenseitig zu missionarischer Gemeindearbeit zu ermutigen — indem sie gemeinsam auf Gottes Wort hören, miteinander ins Gespräch kommen, sich informieren und beraten und gemeinsam ins Gespräch kommen.

Zu Beginn wird gemeinsam gesungen und bei einer Bibelarbeit auf Gottes Wort gehört (Stunde der Besinnung). Nach einem Kaffeetrinken (Stunde der Begegnung) laden verschiedene Seminaren und Workshops zu Tiefenbohrungen im Bereich des christlichen Glaubens ein (Stunde der Ermutigung). Ein gemeinsamer Gottesdienst (Stunde der Sendung) schließt den Tag ab. — Parallel zum Programm für die Erwachsenen gibt es einen Kindertreff und ein Jugendfestival.

Das Programm wird vorbereitet und verantwortet von einem ehrenamtlichen Trägerkreis. Missionale lebt von der Unterstützung vieler freiwilliger Helferinnen und Helfer — auch von der Unterstützung durch Spenden.